Überfahrt…

Der Tag begann doch tatsächlich mit Sonnenschein und ohne eine Wolke am Himmel – das erste Mal in zweieinhalb Wochen in Norwegen und vor allem war der erste Tag, an dem es nicht geregnet hat! Allerdings waren wir natürlich auch nur bis zum Nachmittag in Norwegen, um 15 Uhr hat nämlich unsere Fähre nach Hirtshals abgelegt. Die Fahrt von Drammen nach Kristiansand verläuft fast durchgehend über die norwegische „Autobahn“, die Möglichkeit für Fotostopps ist dort nicht gegeben und entsprechend schnell ging die Fahrt dann auch.
Gefahren sind wir diesmal mit der Gesellschaft „Fjordline“, welche auf der Verbindung die schnellste Reiseart ist. Die Fähre ist kleiner als die Colorline, dafür werden die Autos auf drei Decks so eng aufeinander geparkt, dass man am Ende echte Probleme hatte zu seinem Auto durch zu kommen. Hinzu kommt, dass man überall dort parkt, wo es die theoretische Möglichkeit gibt, also auch auf den Auffahrtsrampen nach oben. Um am Ende das Schiff wieder zu verlassen muss dann noch gewendet werden – auch nicht alltäglich. Dafür rast die Fähre aber teilweise mit über 75 km/h über das Meer und ist dann in nur gut zwei Stunden in Dänemark. Bis Norderstedt waren es noch etwa 700km, wo wir dann um 22 Uhr angekommen sind.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.