Abschlussbericht Kanaren

Wie man dem letzten Bericht unschwer entnehmen konnte ist nun auch dieser Urlaub wieder vorüber.  Die Umgewöhnung vom Wetter hält sich derzeit in Grenzen, hier ist es nicht wesentlich kühler als es in Teneriffa oder Lanzarote der Fall war – wobei Lanzarote noch etwas wärmer war als Teneriffa. Gefallen haben mir beide Inseln gut, allerdings wäre keine der beiden Inseln ein erneutes Urlaubsziel. Ich glaube weder auf Teneriffa noch auf Lanzarote gibt es viele sehenswerte Ecken, die uns entgangen wären, neues zum fotografieren wird sich also nur schwer finden lassen. 🙂 Als Badeinseln kommt keine der beiden in Frage:  den ganzen Tag am Pool liegen ist nicht mein Fall und die wenigen Strände, die schön sind, werden dafür von Touristen und Einheimischen restlos überrannt. 

Teneriffa

Teneriffa

Die schönste Ecke Teneriffas ist ganz klar das Gebiet rund um den Teide. Je nachdem aus welcher Himmelsrichtung man sich nähert ist die Natur komplett gegensätzlich, das ist auf alle Fälle faszinierend. Sobald man das Hochland dann verlässt waren die sehenswerten Ecken allerdings doch etwas rar – von den Lorbeerwäldern im Nord-Osten abgesehen. Die größeren Städte hatten wir zum Glück nur von einzelnen Durchfahrten kennengelernt und ich glaube dort hatten wir auch nicht wirklich etwas verpasst. Die Straßen bestehen dann aus einem Souvenirladen neben dem anderen, einen Parkplatz dort zu finden ist dafür ein Ding der Unmöglichkeit. Schön waren eigentlich nur die kleinen Orte, die noch nicht von den Touristenmassen in Beschlag genommen wurden – diese waren allerdings zum Teil auch ziemlich heruntergekommen. Unterwegs waren wir in der Woche auf Teneriffa etwa 1.200km – für eine Woche auf einer Insel war das doch deutlich mehr als ich zuvor vermutet hätte. Das Fahren war auf einigen Straßen nicht wirklich angenehm, insbesondere die extrem steilen Straßen zum Teide-Nationalpark mit den unzähligen Stopschildern an den richtig steilen Teilstücken waren schon gemein – ebenso natürlich die teilweise extrem engen Straßen, die bekanntlich auch für Kratzer an unserem Auto gesorgt hatten.  Entstanden sind in der Woche etwa 3.000 Fotos, ich werde also etwas Zeit mit der Bearbeitung sowie dem Aussortieren brauchen…

Lanzarote

Lanzarote

In Lanzarote sind die schönen Ecken über die komplette Insel verteilt – abgesehen von der schönsten Ecke natürlich: dem Timanfaya-Nationalpark. Die unzähligen Vulkane, die sich auf der gesamten Insel verteilen, bieten je nach Sonneneinstrahlung unendlich viele Fotomotive. Im Gegensatz zu Teneriffa gab es auf Lanzarote keine Ecke, die uns überhaupt nicht gefallen hätte. Sehr angenehm war natürlich auch, dass die Insel nicht so sehr von Touristen überlaufen ist. Ein paar wenige Touristenhochburgen an der Küste gibt es auf Lanzarote zwar auch, allerdings sind diese wirklich überschaubar und klein. Mit dem Auto hat man dort allerdings die gleichen Probleme wie auf Teneriffa: Wir wollten eine Restaurantempfehlung von Sabine ausprobieren, daran vorbeigefahren sind wir zwar, allerdings war es unmöglich im Umkreis von sicherlich 2 Kilometern einen Parkplatz zu finden – wir hatten dann auf den Besuch verzichtet. Gefahren sind wir auf Lanzarote etwa 700km, was natürlich auch darauf zurückzuführen ist, dass die Insel deutlich kleiner ist als Teneriffa. Zum Fahren waren die Straßen auf Lanzarote im Vergleich zu Teneriffa Erholung pur – etwas genervt haben dort lediglich die ständigen Geschwindigkeitswechsel zwischen 30 und 90km/h in bunt gemischten 10er-Schritten, die manchmal einen etwas willkürlichen Eindruck hinterließen. Fotos sind auf Lanzarote übrigens auch etwa 3.000 Fotos entstanden,  die beiden Inseln liegen hier also gleichauf – wenn man natürlich auf Fotos pro Kilometer umrechnen würde läge Lanzarote ganz klar vorn… 🙂 Hier aber noch der kurze Vergleich von der „Feuerinsel – Lanzarote“ zu der Insel aus „Feuer und Eis – Island“: wenn es um das Fotografieren geht hat letztere definitiv deutlich mehr zu bieten – dafür war das Wetter auf Lanzarote besser.

Zum Schluss noch: @Natalie: Wir haben beide intensiv nach Postkarten gesucht, sind allerdings weder auf Teneriffa (dort nichtmal ansatzweise) noch auf Lanzarote weit gekommen. Auf Lanzarote fanden wir immerhin einen kleinen Supermarkt, der sage und schreibe 5 Postkarten (schön war keine davon) zur Auswahl hatte, dafür aber keine Briefmarken. Davon abgesehen hatten wir auf beiden Inseln auch keine Briefkästen gesehen. All das sieht in den Touristenzentren sicherlich anders aus, aber um die hatten wir bekanntlich einen weiten Bogen gemacht und somit gibt es leider doch keine Postkarte. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.